Informationen zur Zwangsvollstreckung





Zwangsvollstreckung

die Zwangsvollstreckung ist die Verwirklichung privatrechtlicher Ansprüche durch staatliche Zwangsmaßnahmen am Vermögen des Schuldners. Die Voraussetzungen für die Zwangsvollstreckung sind der so genannte Vollstreckungstitel (Urteil vom Gericht), die Vollstreckungsklausel (eine amtl. Bestätigung des Titels) und die Zustellung des Titels an den Schuldner. Die Vollstreckungsorgane sind das Vollstreckungsgericht und der Gerichtsvollzieher; letzterer ist insbesondere für die Pfändung u. Versteigerung beweglicher Sachen zuständig. Gegenstände für den persönlichen Gebrauch (Kleider, Haushaltsgeräte) sind unpfändbar. Die Zwangsvollstreckung an Grundstücken erfolgt durch Eintragung einer Zwangshypothek, durch Zwangsversteigerung oder Zwangsverwaltung. Eine Zwangsvollstreckung beginnt grundsätzlich mit der ersten Vollstreckungsmaßnahme und endet erst dann, wenn der Gläubiger mit dem vollstreckbaren Anspruch voll zufrieden ist.


Impressum : Datenschutz : Startseite : Recht : Geld und Wirtschaft : Autor werden