Die Hausdurchsuchung





Eine Hausdurchsuchung

Seit langer Zeit beobachtete der Detektiv das Haus, dass ihm sein Mandant genannt hatte, weil er dort einen alten Geschäftspartner vermutete, der ihn damals seine Geschäftskonten lehrgeräumt hatte und somit sehr viel Geld unterschlagen hatte. Nicht nur, dass er somit viele Mandanten verloren hatte als Rechtsanwalt, weil sein seriöser Ruf sehr unter dieser Tatsache gelitten hatte, nein er hatte auch Schulden machen müssen und bei seiner Bank einen neuen Kredit aufnehmen müssen, um laufende Rechnungen begleichen zu können.
Sein Geschäftspartner war dann mit dem Geld untergetaucht und nun hatte er einen anonymen Anruf erhalten, dass er sich in diesem Haus, was von dem Privatdetektiv nun beobachtet wird, aufhalten soll.
Der Rechtsanwalt wollte jede Chance wahrnehmen, seinen ehemaligen Geschäftspartner zu schnappen, weil er sich auch persönlich beleidigt sah.
Nichts war in den letzten Stunden geschehen und der Detektiv saß in seinem Auto und schaute auf die Fenster, ob sich dort etwas bewegte. Der Privatdetektiv hatte sehr viel Erfahrungen mit solchen Observationen und genug Ausdauer, um notfalls auch den ganzen Tag das verdächtige Haus beobachten zu können. Sein Mandant hatte es extra ausdrücklich so gewünscht, denn die Sache war ihm sehr wichtig.
Verschiedene Autos fuhren an dem Haus vorbei und der erfahrene Detektiv bemerkte sofort, dass einige Autos auffallend langsam an dem von ihm beobachtenden Haus vorbei fuhren. Sollte er als Privatdetektiv nicht alleine ein Interesse an den ehemaligen Geschäftspartner seines Mandanten haben? An einen Zufall glaubte er nicht, denn es war offensichtlich, dass die Insassen der vorbeifahrenden Autos sich das Haus genau anschauten. Für gewöhnlich informierte der Privatdetektiv seine Mandanten über solche Vorkommnisse sofort, aber er konnte ihn per Telefon nicht erreichen.
Nachdenklich schaute er auf das Haus, als er einen Schatten hinter einem Fenster sah. Es machte den Eindruck, als wen jemand flüchtig aus dem Fenster auf die Strasse geschaut hat, als würde er jemanden erwarten. Lange brauchte der Detektiv auch nicht zu warten, als sich ein anderer Mann dem Haus näherte. Er schaute sich öfter um, ob er gesehen wird und verschwand dann auf dem Grundstück des Hauses. Kurz darauf konnte man einen leichten Lichtschein sehen, der dann gleich wieder verschwand, so als wen eine Tür kurz geöffnet wurde und dann schnell wieder geschlossen wurde.
Plötzlich wurde es vor dem Haus sehr lebhaft. Drei Lieferwagen hielten vor dem Haus und viele Männer mit dunklen Sachen und Kapuzen rannten auf das Haus zu. Der Privatdetektiv schaute zu, wie diese dunkel gekleideten Männern das Haus stürmten.
Er hatte also richtig vermutet, dass der ehemalige 

Zu den Detekteigeschichten

Der Verdacht : Der Rechtsanwalt : Die Beschattung : Der Arbeitsplatz : Der Kaufhausdetektiv : Kosten - Anwalt : Das schmutzige Fenster : Die Anwaltssuche : Die Erbschaft : Gerichtsverhandlung : Schadenersatzklage : Die gestohlenen Uhren : Der leere Tresor : Detektivgeschichte : Scheidungsanwalt : Personenschutz : Ein schlechter Urlaub : Sicherheitsanlage : Der Strafverteidiger : Hausdurchsuchung : Geldtransport vom Juwelier : Der Autohandel

Detektive

Detektivgeschichten

Privatdetektivgeschichten

Rechtsanwaltsgeschichten

Ratekrimi

Geschäftspartner seines Mandanten auch von anderen Menschen observiert wurde, nämlich der Polizei, die nun das Haus gestürmt hatten und eine Hausdurchsuchung durchführten. Gerade konnte der Detektiv sehen, wie zwei Männer in Handschellen zu einen der Lieferwagen geführt wurden.
Somit war seine Beobachtung vor dem Haus erst mal vorbei und er fuhr in seine Kanzlei, um seinen Bericht für den Mandanten zu schreiben.
Impressum : Datenschutz : Startseite : Recht : Geld und Wirtschaft : Autor werden